Samstag, Dezember 31, 2016

Musical-Premieren im Januar 2017: Von Luther bis Siegel

Das neue Jahr startet am Stadttheater Fürth mit der Uraufführung von "Luther – Rebell Gottes" – ganz im Zeichen des 500.
Reformationsjubiläums. In der Hauptrolle des biographischen Musicals ist Thomas Borchert als Kirchen-Reformator zu sehen.

In Sachen Großproduktionen bring der Januar zwei Wechsel: Im Hamburger Stage Theater an der Elbe verabschiedet sich "Das Wunder von Bern"; stattdessen setzt das Schiff dort seinen Anker: "Ich war noch niemals in New York" feiert diesen Monat Premiere. In Wien übernehmen "Don Camillo & Peppone" den Platz von "Evita" im Ronacher. Das neue Stück aus der Feder von Michael Kunze und Dario Farina wurde zuerst am Theater St.
Gallen in der Schweiz in Coproduktion mit den VBW aufgeführt. Nun wechselt das Stück seinen Spielort nach Österreich und auch die namenhafte Besetzung zieht mit um.

Wer lieber Neues oder Seltenes sehen will, hat Anfang 2016 jede Menge Gelegenheiten: Mit "Préludes" zeigt das Landestheater Linz als Europäische Erstaufführung ein Musical über den Komponisten Rachmaninoff. In der MuKo Leipzig ist das preisgekrönte Kurt Weill-Biographical "LoveMusik" erstmals in Deutschland zu sehen.
Ebenfalls eine deutsche Erstaufführung hat das Theater Ingolstadt zu vermelden, das ein Gastspiel des Stadttheaters Brno ins Land holt:
"Johnny Blue" interpretiert die Faust-Thematik neu – zu Musik von Eurovision-Legende Ralph Siegel.

In Kassel steht indes "Ragtime" auf dem Spielplan, das letztes Jahr erfolgreich in Braunschweig seine deutschsprachige Erstaufführung erlebte. Wie schon dort inszeniert auch diesmal wieder Philipp Kochheim.
Und das Theater Lüneburg bringt Andrew Lloyd Webbers recht selten gespielte One-Woman-Show "Tell Me On a Sunday" auf die Bühne.

Die Musical-Premieren im Januar 2017 finden Sie mit allen verfügbaren online Ticket-Links hier!

Foto: Don Camillo und Peppone © VBW / Andreas J. Etter

Sonntag, Dezember 18, 2016

Musical-Star Anne Welte präsentiert ihr neues Solo-Programm Musical & More


In der Hauptstadt des kleinsten deutschen Bundeslandes macht die umtriebige und weitgereiste Aktrice am 14. Mai 2017 Heimvorteil geltend, um daselbst ihren regionalen Fans einige klangvolle Streicheleinheiten zu verpassen. Mit "Musical & more - meine Lieblingslieder" ist das neue Solo-Programm der stimmstarken Künstlerin betitelt, mit dem sie sich an der Heimatfront in Erinnerung zu rufen bzw. zu singen gedenkt.

Die "bel étage" der hiesigen Spielbank im Deutsch-Französischen Garten bildet den intimen Rahmen des unterhaltsamen Reigens. Die Gastgeberin, eine Frau mit vielen Gesichtern, serviert Musical-Hits sowie ihre Favoriten aus Schlager, Operette und Chanson. Sie kommt als Evita, Sally Bowles, Mama Morton und Mackie Messer daher, träumt von Paris und der Liebe, wünscht sich einen Cowboy als Mann und rudert im knallroten Gummiboot über den Ozean.

Weitere Infos zum Konzert von und mit Anne Welte gibt es hier!

Mittwoch, Dezember 07, 2016

Musical „Grimm! – Die wirklich wahre Geschichte von Rotkäppchen und ihrem Wolf“ von Studio Lev in Kassel


Dorothea hat ein rotes Käppchen, hasst allerdings ihren Spitznamen und möchte das spießige Dorfleben hinter sich lassen. Doch Bürgermeister Sultan und sein härtester Konkurrent Schweinchen Schau waren vor dem bösen Wolf im Wald, in dem schon Oma Eule spurlos verschwunden ist. Doch der Wolf Grimm scheint eigentlich ein ganz netter Kerl zu sein...

Das unterhaltsame Musical von Peter Lund (Text) und Thomas Zaufke (Musik) zeigten Absolventen des 3. Jahrgangs Musical/Show der Berliner Universität der Künste als deutsche Erstaufführung von „Grimm“ im März/April 2015. Das Ensemble des Studio Lev Kassel e.V. führt diese Tradition mit jungen Darstellern fort und zeigte vom 24.08.16 bis 04.09.16 im Kulturhaus Dock 4 ihre ganz eigene Interpretation dieses märchenhaften Stoffes.

In Kooperation mit dem Staatstheater Kassel ist das Musical nochmal in fünf weiteren Vorstellungen vom 11.12.16 bis 16.02.17 im mehr Besucher fassenden tif zu sehen.

Lesen Sie im Fotobericht, was Sie erwartet!

Dienstag, November 29, 2016

Musical-Premieren im Dezember: Klassiker und Neues in der Vorweihnachtszeit

Weihnachten steht vor der Tür – und damit auch das jährliche Benefiz-Weihnachtskonzert "Musical Christmas 2016" in Wien unter der Schirmherrschaft von Lukas Perman und Marjan Shaki. Auf der Bühne stehen u.a. Maya Hakvoort, Milica Jovanovic, Bettina Mönch und Mark Seibert.
Die Einnahmen gehen an die Vereine "Superstar" und "VBW hilft Menschen in Notsituationen".

Ebenfalls in der österreichischen Hauptstadt ist Jason Robert Browns Zwei-Personen-Kammermusical "The Last Five Years" mit Drew Sarich und Ann Mandrella im Brick-5 zu sehen. Am Tiroler Landestheater in Innsbruck gibt es indes mit "Nostradamus" ein Historien-Musical über den berühmten Pest-Arzt, Astrono
m und Astrologen. Die Titelrolle verkörpert Uwe Kröger.

Auch selten gespielte Klassiker haben im Dezember Hochkonjunktur – sei es in der Schweiz das Rodgers/Hammerstein-Musical "Carousel" in Basel oder in Deutschland der Cole-Porter-Evergreen "Anything Goes" am Landestheater Coburg. Auch die Staatsoperette Dresden hat mit "Wonderful Town" ein weniger bekanntes Werk von Leonard Bernstein auf den Spielplan gestellt. Eigentlich handelt das Stück von zwei Schwestern aus der Provinz, die in New York ihr Glück suchen – hier soll es allerdings zu einer Hommage an Dresden werden.

Neue Stücke gibt es außerdem zu entdecken: Im Grenzlandtheater Aachen inszeniert Ulrich Wiggers die deutsche Erstaufführung der Film-Adaption "Love Story" und in Stuttgart blickt die Uraufführung der Revue "Ein Tanz auf dem Vulkan" auf die wilden Zwanziger in eben jener Stadt zurück.

Die Musical-Premieren im Dezember mit allen verfügbaren online Ticketbestellinks gibt es hier!

Mittwoch, November 09, 2016


Deutschlandpremiere von „Imagine This“ des Freien Musical Ensembles Münster


Seit vielen Jahren versuchte das Freie Musical Ensemble in Münster die Aufführungsrechte des Musicals IMAGINE THIS von Shuki Levy zu sichern. Am 28.10.16 fand die Premiere der deutschen Übersetzung von Ingo Budweg, der gemeinsam mit Canan Toksoy Regie führte, im Konzertsaal der Freien Waldorfschule Münster statt und bis zum 20.11.16 ist „Imagine This“ insgesamt zwölf Mal zu sehen. Wer bereits das FME Münster aus vergangenen Produktionen, wie der deutschen Erstaufführung von „Scrooge“ oder „Eine Geschichte aus zwei Städten“ kennt, der weiß, dass der ambitionierte Amateur-Musical-Verein oft über 100 Personen auf der Bühne und im großen Orchester in hoher Qualität bietet. Doch mit „Imagine This“ wollte der Verein gelebte Geschichte zeigen und verknüpfte den Schrecken des Holocausts mit all den grausamen, düsteren und brutalen Bildern, die den Darstellern viel emotionale Kraft kosteten, mit den lebensbejahenden Facetten, die es im Warschauer Ghetto auch gegeben hat: Kultur, Freundschaft, Liebe und vor allen Dingen die Hoffnung auf bessere Zeiten.

Lesen Sie meinen großen Fotobericht zum Musical IMAGINE THIS hier!

Mittwoch, November 02, 2016

Musical-Premieren im November: Von "Tarzan" bis "School of Rock"

Nicht nur von Liane zu Liane – auch von Stadt zu Stadt schwingt sich Dschungel-Held Tarzan weiter: Nach Hamburg und Stuttgart ist das Disney-Musical ab November in Oberhausen zu sehen. Alexander Klaws übernimmt abermals die Titelrolle; außerdem sind Sabrina Wecklerlin und Patrick Stanke mit von der Partie. Und auch "Hinterm Horizont" wird vom Stage-Entertainment-Rotationskarussell erfasst. Das Udo-Lindenberg-Musical wandert von Berlin nach Hamburg.

Abseits der Großproduktionen gibt es auf kleiner Bühnen interessante Neu-Produktionen zu vermelden. Am Prinzregententheater München zeigt die Theaterakademie August Everding die europäische Erstaufführung von "Big Fish", basierend auf dem gleichnamigen Buch und Tim-Burton-Film.

In den Kammerspiele der Josefstadt Wien ist mit "Winter Wonderettes"
eine weitere europäische Erstaufführung zu sehen. Mit dabei ist u.a. Ana Milva Gomes, auf deren Spielplan diesen Monat außerdem auch eine Uraufführung steht: Die Theatercouch bringt in prominenter Besetzung "Luna - das Musical", das neue Stück von Rory Six, auf die Bühne.

Die Bühnen der Stadt Gera zeigen als zweites deutsches Stadttheater nach München "Tschitti Tschitti Bäng Bäng". In der Stiftskirche zu Ramelsloh in Seevetal wird es das eher selten gespielte Lloyd-Webber-Biblical "Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat" als konzertante Aufführung präsentiert. Und im Schleswig-Holsteinischen Ahrensburg startet es die bereits dritte Auflage von "24-Stunden-Musicals".

Auf der anderen Seite des Ärmelkanals feiert das neue Stück von Andrew Lloyd Webber Premiere. "School of Rock" basiert auf der Film-Komödie mit Jack Black. Das Buch zum Bühnenstück stammt von Julian Fellowes, seinerseits bekannt für den TV-Hit "Downton Abbey".

Es gibt also reichlich Möglichkeiten, trübe Novembertage und -abende mit spannenden Musical-Erlebnissen zu füllen.

Die Musical-Premieren im November 2016 mit den praktischen Ticket-Bestelllinks finden Sie hier!

Sonntag, Oktober 16, 2016


Alexander Klaws war für Regisseur Ulrich Wiggers die erste Wahl als Tony Manero für seine Neuinszenierung von „Saturday Night Fever“, die neben „Artus Excalibur“ vom 22. Juli bis 10. September 2016 in Tecklenburg auf dem Spielplan stand.

Die brandaktuellen Themen der Jugendlichen haben sich in den letzten vier Jahrzehnten seit der Uraufführung des Musicals nicht wesentlich geändert: ungewollte Schwangerschaft, Rassismus, Perspektivlosigkeit, Generationenkonflikt, Selbstfindung, Arbeitslosigkeit. All das verpackt „Saturday Night Fever“ in eine leicht konsumierbare Geschichte von Tony Manero, der sich in eine gesellschaftlich vermeintlich höhergestellte Tanzpartnerin verliebt, um mit ihr gemeinsam Samstagnacht ein Tanzturnier zu gewinnen.
Neben Alexander Klaws als Tony macht Nadja Scheiwiller als Stephanie Mangano eine gute Figur genauso wie das gesamte restliche Ensemble in Tecklenburg.

Lesen Sie hier den ausführlichen Rückblick zum Sommer Open-Air-Hit mit vielen Fotos von Saturday Night Fever in Tecklenburg!

Montag, Oktober 03, 2016

Musical-Premieren im Oktober

Im Oktober gibt es Neues bei der Stage Holding zu vermelden: Die Nonnen-Show "Sister Act" geht auf Tournee – erster Stopp: das frisch von den Vampiren verlassene Theater des Westens in Berlin. In Stuttgart hält das zauberhafte Kindermädchen "Mary Poppins" Einzug und bringt der Stage damit mal wieder eine Deutschlandpremiere.

Auch "Mozart!" kommt von unseren österreichischen Nachbarn zu uns. Bevor das musikalische Ausnahmetalent und Enfant Terrible des 18. Jahrhunderts im Dezember in Shanghai gastiert, gibt er für ein Wochenende in Duisburg ein Stelldichein. Die Titelrolle übernimmt wie bei der Wiederaufnahme in Wien Oedo Kuipers.

"Sunset Boulevard" geht gleich doppelt an den Start – einmal mit Pia Douwes und Oliver Arno in Dortmund, ein zweites Mal in Lübeck mit Gitte Hænning und Rasmus Borkowski. Ein deutlich seltener gespieltes Stück von Andrew Lloyd Webber nimmt das Theater der Stadt Koblenz ins Programm. Dort läuft "The Beautiful Game" an. Das Musical über eine Fussballmannschaft vor dem Hintergrund des Nordirland-Konflikts ist hier erstmals in Deutschland in der überarbeiteten 2014er Fassung zu sehen.

Rundum-überholt wurde auch Frank Nimsgerns Rock-Musical "Der Ring", das in Hof den Weg zurück auf die Bühne findet. Mit dabei sind u.a. Chris Murray und Jessica Kessler.

Die Theater Chemnitz setzen auf Wildhorn, aber auch hier gibt es ein Werk mit Seltenheitsfaktor: Liebe, Heldentum und Verrat zu Zeiten der französischen Revolution hält "The Scarlet Pimpernel" – in Chemnitz unter dem deutschen Titel "Das scharlachrote Siegel" zu sehen – parat.

Wer bereit ist, für Musicals auch weitere Wege auf sich zu nehmen, für den lohnt sich im Herbst eine Reise nach London besonders: Als britische Erstaufführung wartet "Murder Ballad" mit prominenter Besetzung auf – Kerry Ellis und Ramin Karimloo übernehmen die Hauptrollen.

Die Musical-Premieren im Oktober finden Sie hier!

Donnerstag, September 01, 2016

Musical-Premieren im September: Die Liebesgeschichte hinter der Zauberflöte


Die Vereinigten Bühnen Wien zeigen im Raimund Theater mit "Schikaneder" eine Welturaufführung. Das Stück von Stephen Schwartz und Intendant Christian Struppeck handelt von dem Ehepaar Emanuel und Eleonore Schikaneder. Die passende deutsche Fassung liefert Michael Kunze. Die beiden Hauptrollen werden von Mark Seibert und Milica Jovanovic verkörpert.

Nicht weit von Wien feiert "Monty Python‘s Spamalot" Premiere – hier steht das beliebte Musical-Duo Uwe Kröger und Pia Douwes gemeinsam als König Artus und die Fee aus dem See auf der Bühne.

Natürlich gibt es aber auch hierzulande einiges zu sehen: Mit "Doctor Faustus’ Magical Circus Part II" geht in Esslingen eine Uraufführung aus der Feder von Martin Lingnau und Wolfgang Adenberg an den Start. In den Hamburger Kammerspielen wird "Next to Normal" unter anderem mit Caroline Fortenbacher gezeigt. Ebenfalls in Hamburg veranstaltet Thomas Borchert unter dem Namen "Fünfzig!" ein Geburtstagskonzert mit Überraschungsgästen für den guten Zweck – der Erlös des Abends kommt dem Hamburger Sinus Hospiz zu Gute.

Im Norden wird es außerdem bissig - mit Wildhorns "Dracula" am Stadttheater Bremerhaven; den Vampirgrafen spielt Christian Alexander Müller. In Trier in der Tuchfabrik gibt es mit "Bonnie & Clyde" ebenfalls ein Wildhorn-Stück zu sehen. Auch sonst sind biographische Stücke zu Saisonauftakt beliebt: Am Opernhaus Bonn inszeniert Gil Mehmert den Klassiker "Evita" und im Schlosspark Theater Berlin wird "Doris Day – Day by Day". In die Rolle der Hollywood Diva schlüpft Angelika Milster.

Die Musical-Premieren im September 2016 in der bersicht mit Ticket-Links finden Sie hier!

Sonntag, August 28, 2016

Neues Gewinnspiel: 1 CD Barbra Streisand - Encore


Alec Baldwin, Antonio Banderas, Anne Hathaway, Hugh Jackman, Melissa McCarthy, Chris Pine, Daisy Ridley, Patrick Wilson... diese Namen findet man nicht allzu oft in der Interpretenliste eines Albums. Weltstar Barbra Streisand, die am Abend des 12. Juni im Beacon Theatre in New York erstmals seit 1970 wieder bei einer Tony Award Verleihung auftrat, versammelt nun all diese Schauspiel-Kolleginnen und Kollegen auf ihrem neuen Album ENCORE: Movie Partners Sing Broadway , das am 26. August erscheinen wird. Auf dem Longplayer finden sich insgesamt zehn Duette mit großen Hollywood-Stars, darunter At The Ballet mit Oscar-Preisträgerin Anne Hathaway ( Les Misérables , Interstellar etc.) und Star Wars -Shootingstar Daisy Ridley.

Barbra Streisand ist ohne Zweifel der größte Star, den der Broadway je hervorbrachte mit ENCORE: Movie Partners Sing Broadway kehrt die vielfache Grammy-, Oscar-, Emmy- und Golden Globe Award-Preisträgerin nun zu ihren Wurzeln zurück. Ihr Bühnendebüt am Broadway gab die 74-jährige 1962 in dem Stück I Can Get It For You Wholesale , 1964 brillierte sie in der Rolle der Fanny Brice in Funny Girl . Für beide Rollen wurde sie für einen Tony Award nominiert. Streisands erstes Album mit dem Titel The Barbra Streisand Album , das einige Broadway Standards enthielt, erschien 1963 und bescherte ihr zwei Grammys, in den Kategorien Album des Jahres und Best Female Vocal Performances . 1985 veröffentlichte sie mit The Broadway Album und 1993 mit Back To Broadway zwei Multiplatin-Alben.

Barbra Streisands Serie von Nummer-Eins-Alben erstreckt sich nun bereits über sechs Jahrzehnte, in ihrer Karriere veröffentlichte sie bislang 52 Gold-, 31 Platin- und 13 Multiplatin-Alben. Sie ist die einzige Frau in den Top Ten der Künstler mit den meistverkauften Tonträgern. Ihr bis dato letztes Album Partners bescherte ihr 2014 das 33. Top Ten-Album in den US Charts. Sie ist die einzige Künstlerin, der dies bislang gelang, genau so viele wie Frank Sinatra. Mit ihren zehn Nummer-Eins-Platzierungen ist sie die Künstlerin mit den meisten Nummer-Eins-Alben in der Geschichte der Billboard-Charts. In ihrer Karriere wurde die Sängerin, Schauspielerin, Produzentin, Regisseurin, Autorin und Songwriterin mit zwei Oscars, fünf Emmys, zehn Golden Globes, acht Grammys, zwei Spezial-Grammys und einem Spezial-Tony-Award ausgezeichnet.

Gewinnen Sie hier 1 CD dieses außergewöhnlichen Albums (Gewinnspiel endet am 18.09.16)!

Sonntag, August 21, 2016

Projekt 2016 des FME Münster: Deutsche Erstaufführung des Musicals "Imagine This"

Anfangs wollte der israelische Komponist Shuki Levy ein Bühnenstück über die Belagerung in Masada verfassen. Autor Glenn Behrenbeim, dem Levy seine Idee und seine Musik vorstellte, lehnte es jedoch zunächst ab, diese Geschichte und insbesondere deren tragisches Ende – dem Massensuizid der Juden – zu Papier zu bringen. Schließlich entschieden sie sich, die Geschichte als Stück-im-Stück in einem Musical über Schauspieler im Warschauer Ghetto einzubetten. "Es ging plötzlich nicht mehr nur um Roben und Sandalen, sondern vielmehr um den metaphorischen Wert der Geschichte", sagte Behrenbeim in einem Interview der Times. David Goldsmith erkannte die Chance, eine Geschichte von Bedeutung zu inszenieren und schloss sich dem Team an.

"Imagine This" verdeutlicht durch die parallele Darstellung der Geschehnisse im Warschauer Ghetto und in Masada, dass sich Krieg, Verfolgung, Machtgier und Völkerhass nicht an Jahreszahlen festmachen lassen, sondern in der Geschichte der Menschheit immer wieder auftreten und eigentlich allgegenwärtig sind. Durch den anhaltenden Bürgerkrieg in Syrien und die damit verbundene Flüchtlingspolitik ist diese Thematik leider einmal mehr aktuell geworden. Das Stück konfrontiert den Zuschauer mit der Frage, wie ein jeder selbst in einer vergleichbaren Situation reagieren würde: Würde man sich in Zeiten der Belagerung und Unterdrückung dem stärkeren Regime fügen? Würde man fliehen? Oder würde man den Mut aufbringen, um Widerstand zu leisten – selbst wenn dies das eigene Leben kosten könnte?

Die Inszenierung des Freien Musical-Ensembles Münster ist sehr realitätsnah und lenkt den Blick auf die mit unter schonungslose Brutalität der damaligen Zeit. Das FME möchte nichts beschönigen oder die grausamen Geschehnisse im Warschauer Ghetto in eine "bunte Bühnenshow" einbetten, sondern die Vergangenheit noch einmal erlebbar und spürbar machen. Der Zuschauer wird durch die hohe Authentizität der Stückpräsentation in den Bann der Geschichte gezogen. Eine vorherige Auseinandersetzung des Publikums mit der Thematik ist daher unbedingt wünschenswert. Hierzu kann insbesondere die projektbegleitende Ausstellung, die während der Aufführungszeiten in der Waldorfschule Münster (Aufführungsort) zu sehen sein wird, genutzt werden. Weiterhin empfiehlt das FME für den Besuch der Aufführungen ein Mindestalter von 12 Jahren.

Uraufführung: 19. November 2008, New London Theatre, GB
Deutsche Erstaufführung: Freies Musical-Ensemble Münster im Oktober/November 2016

Weitere Informationen zum Stück finden Sie hier!

Dienstag, August 16, 2016

Weltpremiere des Musicals DER MEDICUS in Fulda

Über drei Millionen Zuschauer sahen den Kinofilm, sieben Millionen TV Zuschauer machten den Medicus zum Quotenkönig.

Acht Millionen Romane wurden allein in Deutschland verkauft.

In 35 Ländern ist der Roman ein Erfolg und im beschaulichen Fulda fand die erste Bühnenadaption weltweit statt.

„Der Medicus“ von dem amerikanischen Star-Autoren Noah Gordon (90) handelt vom jungen Engländer Rob Cole, der im London des frühen Mittelalters aufwächst und die Geheimnisse der Medizin erlernen will. In der abendländischen Welt ist dieses Wissen nicht verfügbar und so begibt er sich auf eine gefährliche Reise nach Persien, um dort bei Ibn Sina, dem größten Medicus seiner Zeit, zu studieren. Weil ihm dies als Christ jedoch versagt bleibt, gibt sich Rob als Jude aus und riskiert damit sein Leben. Auf seiner Reise begegnet Rob auch der Liebe seines Lebens und findet schlussendlich zu sich selbst.

Die Koexistenz der Kulturen ist ein bis heute aktuelles Thema, womit die Story alles hat, was ein gutes, dramatisches Musical braucht.

Die Welturaufführung fand am 17. Juni 2016 im Schlosstheater Fulda statt.
Lesen Sie den ausführlichen Fotobericht inklusive Ticketbestell-Link der begehrten Eintrittskarten für 2017 hier!

Sonntag, Juli 31, 2016

Musical-Premieren im August: Der König kehrt erneut zurück


Crowdfunding erfreut sich großer Beliebtheit – so hat sich auch die neue Spielzeit von "Ludwig²" im Festpielhaus in Füssen bereits vorab finanziert. Auf der Besetzungsliste stehen große Namen, unter anderem wieder Matthias Stockinger sowie Ex-Mozart Oedo Kuipers und Musical-Allrounder Uwe Kröger. Die Spielzeit ist dieses Mal verhältnismäßig kurz; nur knapp einen Monat ist das Stück zu sehen.

Im Zeltpalast Merzig gibt es die deutsche Erstaufführung von "9 to 5" zu sehen, eine Geschichte um drei Sekretärinnen und den alltäglichen Bürowahnsinn. Düsterer wird es Open Air bei den Schlossfestspielen in Zwingenberg mit "Jekyll & Hyde". Die Hauptrollen verkörpern Drew Sarich und Ann Mandrella.

Auf dem Burgplatz in Braunschweig setzt man mit "Hair" auf den beliebten Hippie Klassiker. Frech-witzig wird es mit "Avenue Q" am Stadttheater Hildesheim.

Die Musical-Premieren im August 2016 finden Sie mit Ticket Online-Bestellinks hier.

Sonntag, Juli 24, 2016

Solo-CD Nico Müller: Musical


Nico Müller ist als Darsteller im Musiktheater ebenso zuhause wie als Solist auf der Konzertbühne und als Mitglied der Gesangsformation ADORO. Auf diesem Album widmet er sich komplett dem Genre Musical mit Titeln aus LIEBE STIRBT NIE, TANZ DER VAMPIRE, DAS PHANTOM DER OPER, SHREK, KRISTINA, LES MISERABLES, JEKYLL & HYDE, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, THE SECRET GARDEN und FINDING NEVERLAND.

Songliste:

  • Dies ist die Stunde (Jekyll & Hyde)
  • So sehr fehlt mir dein Gesang (Liebe stirbt nie)
  • When your feet don't touch the ground - Duett mit Maximilian Schütze (Finding Neverland)
  • Bring ihn heim (Les Misérables)
  • Das Phantom der Oper - Duett mit Maike Switzer (Das Phantom der Oper)
  • Dunkles Schweigen an den Tischen (Les Misérables)
  • Wer ich wirklich bin - Terzett mit Maria Nischan & Tobias Jäger (Shrek)
  • Wie kann ich sie lieben? (Die Schöne und das Biest)
  • Alive - Jekyll & Hyde
  • Gott ist tot (Tanz der Vampire)
  • Gold can turn to sand (Kristina)
  • Lily's Eyes - Duett mit Nico Gaik (The Secret Garden)
  • Bonus: The Phantom of the Opera - Duett mit Viktoria Tocca (The Phantom of the Opera)

Lesen Sie hier die Kurzkritik zum Musical-Album von Nico Müller!

Donnerstag, Juni 30, 2016

Musical-Premieren im Juli: Schwanenprinz und Schiller


Einen ganz besonderen Spielort hat das neue Ludwig-Musical "Der Schwanenprinz" in Füssen: An zehn Terminen geht es mit dem Schiff auf eine Reise über den Forggensee, direkt vor Schloss Neuschwanstein. Es ist das dritte Musical über den Bayernkönig, das in Füssen gezeigt wird.

Federführend sind dabei u.a. Janet Chvatal und Marc Gremm, die schon bei "Ludwig²" gemeinsam auf der Bühne standen.

In Kiel gibt es mit Schillers "Die Räuber" in einer musikalischen Variante erneut ein Open-Air am Seefischmarkt. Die Songs stammen von Marcus Wiebusch und Reimer Bustorff aus der Indie-Rockband kettcar.

Nachdem "Artus Excalibur" letzten Monat in Tecklenburg seine Open-Air-Premiere feierte, hat das Wildhorn-Stück im Juli nun seine österreichische Erstaufführung auf der Felsenbühne Staatz zu vermelden.

In Tecklenburg geht es mit "Saturday Night Fever" groovy weiter; in den Titelrollen spielen Alexander Klaws und Nadja Scheiwiller. Auch die 18. Sommernacht des Musicals wartet wie gewohnt mit prominenter Besetzungsriege auf: Unter anderem sind Mark Seibert und Willemijn Verkaik mit von der Partie.

Andernorts wird auf Klassiker gesetzt. Bei den Bad Hersfelder Festspielen steht "My Fair Lady" mit Ex-"No-Angel" Sandy Mölling auf dem Spielplan. In Röttingen wird "Sunset Boulevard" gezeigt – mit Daniela Ziegler, die bereits vor 19 Jahren in Niederhausen die Norma Desmond gab. Und bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall geht "Jesus Christ Superstar" mit Patrick Stanke an den Start.

Falls der Juli doch eher verregnet wird und potentielle Open-Air-Besucher verschreckt, bleibt als Ausweichmöglichkeit unter anderem "Footlose", das im Rahmen des Musicalsommers Amstetten in der Johann-Pölz-Halle aufgeführt wird. In Baden bei Wien feiert "Jekyll & Hyde" mit Darius Merstein MacLeod in den Titelrollen Premiere.

Die Musical-Premieren im Juli 2016 finden Sie mit den Online-Ticketlinks hier!

Donnerstag, Juni 16, 2016

Premiere von "Rock The Block - Das neue Elvis–Musical" im tic Kassel


Die Premiere von „Rhythmus hinter Gittern“ steht kurz bevor und die Endproben sind in vollem Gange. Doch leider lassen die Vorverkaufszahlen zu wünschen übrig. Dann springt auch noch der Hauptsponsor ab und der Chef des Theaters weiß nicht mehr, wie er die Rechnungen und die Künstler bezahlen soll. Doch dann kommt ihm eine zündende Idee! Die Rolle des „Clark“ soll durch „Martino Brando“, einem B-Promi bekannt aus Vorabendserien, ersetzt werden. Martino Brando ist ein alter Freund aus Jugendzeiten. So will der Chef die Zuschauerzahlen in die Höhe treiben. Zum Wohle des Theaters ziehen die Regisseurin „Wiebke“ und der bisherige „Clark“ Darsteller „Phil“ notgedrungen mit. „Martino“ bleiben nur wenige Tage um die Rolle einzustudieren, außerdem entpuppt er sich als unzuverlässiger, arroganter Schnösel. Auch als Darsteller liefert er keine überzeugende Arbeit ab. Die Komplikationen verschärfen sich, als die weibliche Hauptdarstellerin „Patrizia“ eine Affäre mit ihm beginnt und es so scheint, dass auch „Wiebke“ sich auf den Draufgänger einlässt. „Phil“, den eine langjährige Freundschaft mit „Wiebke“ verbindet, ist tief enttäuscht. Der Tag der Premiere ist gekommen, das Theater ist ausverkauft, nur „Martino Brando“ taucht nicht auf und niemand weiß wo er ist... kann die Premiere trotzdem stattfinden und wenn ja, wie?

"Rock The Block" ist der Nachfolger des Erfolgsmusicals „Heartbreak Hotel“ mit Songs wie "Kiss me quick", "Treat me nice", "Surrender", "Stuck on you", "Teddy bear" u.v.m.
Mit Sabine Guth (Wiebke), Michael Fajgel (Phil), Claudius Freyer (Chef), Inga Jamry/Tanja Krauth (Patrizia), Frank Felicetti (Martino Brando), Harry Stingl, Niklas Werner (Musiker)

Lesen Sie den ausführlichen Premierenbericht mit vielen Fotos zum Elvis-Musical Rock the Block in Kassel hier!

Samstag, Juni 11, 2016

Deutsche Erstaufführung von THE PIRATE QUEEN am Theater Nordhausen

Große Gefühle und Anspruch, der auch musikalisch vertreten wird – das zeichnet die Musicals von Claude-Michel Schönberg und Alain Boublil („Les Misérables“, „Miss Saigon“) aus. Für ihr Musical „The Pirate Queen“ wählten sie eine berühmte Heldin aus der irischen Geschichte.
Gráinne Ní Mháille, die von den Engländern Grace O’Malley genannt wurde, war eine der Tapfersten des Landes. Sie lebte im 16. Jahrhundert. Als Frau hatte sie es durchgesetzt, zur See fahren zu können. Und sie einigte die Clans, die Irland regierten. Nur so war es möglich, das Land gegen die englischen Eroberer verteidigen zu können. Allerdings verlief Graces Weg abenteuerlich. Sie erlebte unglückliche Liebe und Verrat. Schließlich wurde sie gar der britischen Krone ausgeliefert. Doch in der schwersten Stunde erlebte sie ihren größten Triumph: Vor Königin Elisabeth I. geladen, erkannte diese in ihr eine ebenbürtige Persönlichkeit und gab ihr die Freiheit zurück!
Eingängige Melodien verbinden sich gekonnt mit irischer Folklore und geben dem dazugehörigen Tanz attraktiven Raum. Ein Hauch von „Riverdance“ streift die Bühne. Corinna Ellwanger wird die Titelrolle singen. Den Helden an ihrer Seite spielen alternierend Patrick Stanke und Jan Rekeszus.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht zur deutschspachigen Premiere des Musicals The Pirate Queen am Theater Nordhausen hier!

Sonntag, Juni 05, 2016

Premierenbericht zu Sondheim-Musical A LITTLE NIGHT MUSIC am Theater Bielefeld

1955 avancierte Ingmar Bergmans Film Das Lächeln einer Sommernacht (Originaltitel Sommarnattens leende) zu einem ungeahnten Erfolg, der dem schwedischen Regisseur schlagartig zu Weltruhm verhalf. Selbst im 21. Jahrhundert rangiert der Klassiker laut TIME Magazine unter den Top 100 der besten Filme aller Zeiten. Musical-Komponist Stephen Sondheim adaptierte 1973 den Stoff für seine Version der wirren wie komischen und zugleich packenden Amourösitäten im Musical A Little Night Music. Vor dem Hintergrund der schwedischen Mittsommernacht, in der es bekanntlich nicht dunkel wird, beleuchtet Sondheim das Finden, (Wieder-)Entdecken und Trennen von Paaren, die sich in rasender Unruhe auf dem Anwesen der »weisen« Madame Armfeldt ausleben.

Lesen Sie den Premierenbericht zum Musical A Litte Night Music am Theater Bielefeld hier!

Donnerstag, Juni 02, 2016

Musical-Premieren im Juni: Hippies, Ritter und Griechen unter freiem Himmel


Juni ist traditionell der Monat, in dem die Open-Air Saison anläuft. Die wohl bekanntesten Freilichtspiele in Tecklenburg eröffnen die Saison mit dem Wildhorn-Musical "Artus Excalibur". Wie gewohnt ist die Besetzung hochkarätig, unter anderem sind Kevin Tarte, Dominik Hees, Armin Kahl, Milica Jovanovic und Roberta Valentini mit von der Partie. Eine Uraufführung gibt es mit "Highway to Hellas" in Bad Gandersheim zu sehen, in der Komödie geht es um die griechisch-deutsche Völkerverständigung. Neben dieser Filmadaption zeigen die Domfestspielen außerdem noch "Die drei Musketiere". Am historischen Lottehof in Wetzlar geht das Goethe-Musical "Lotte" in eine zweite Spielzeit.

Dagegen setzen Magdeburg mit dem Hippie-Musical "Hair" und auch die Schlossfestspiele Ettlingen mit "Sunset Boulevard" auf Klassiker.

Die Bühne am Museumshafen in Greifswald zeigt "Jekyll & Hyde" mit Chris Murray in der Titelrolle. Witzig-abgedreht wird es mit "Spamalot" in der Freiluftfassung in Ingolstadt.

Doch nicht nur unter freiem Himmel gibt es im Juni etwas zu sehen. Auch für die diesjährige Spotlight-Musicalproduktion "Der Medicus – das Musical" fällt diesen Monat der Startschuss – erneut liegt der Uraufführung eine bekannte literarische Vorlage zu Grunde. Auf der Besetzungsliste finden sich unter anderem Friedrich Rau und Sabrina Weckerlin. Und in Hildesheim feiert am Theater für Niedersachsen Paul Graham Browns Kammermusical "King Kong" Premiere, eine intime Version der berühmten Geschichte mit nur drei Akteuren.

Im Ausland, genauer gesagt in der Blackbox des Landestheater Linz zeigt Drew Sarich mit "Ugly Nina - Drew Sarich und das Atalante Quartett" einen Songzyklus über Rache, innere Zerissenheit, Schönheit und Schmerz – wie begegnen wir unseren Dämonen? Etwas weiter entfernt, einmal über den Kanal hinweg, feiert am Londoner West-End das Disney Musical "Aladdin" Premiere – damit spielt es nun neben der Broadway-Version bereits an zwei europäischen Standorten.

Die Musical-Premieren im Juni 2016 finden Sie mit allen verfügbaren Ticket-Links zur bequemen Online-Bestellung hier!

Sonntag, Mai 01, 2016

Musical-Premieren im Mai: Spannendes auf kleinen Bühnen


Sterbehilfe ist kein einfaches Thema - das Musical "Wenn Rosenblätter fallen" von Rory Six und Kai Hüsgen nimmt sich dieses schweren Stoffes an. Das Stück ist in konzertanter Aufführung in Perchtolsdorf bei Wien zu sehen und wartet mit einer hochkarätigen Besetzung auf: Pia Douwes, Annemieke van Dam und Anton Zetterholm stehen gemeinsam auf der Bühne. Im Juni stehen weitere Aufführungen in Oberhausen und Filderstadt bei Stuttgart auf dem Terminplan.

Auch sonst finden die spannendsten Premieren des Monats abseits der großen Bühnen statt. In Wien zeigt OFFStage mit "Tick, tick… BOOM!" ein früheres, autobiografisches Werk von "Rent"-Autor Jonathan Larson.

Sondheims "A Little Night Music" feiert in Bielefeld Premiere; das "Lächeln einer Sommernacht" läuft hier zwar unter dem Originaltitel, aber dennoch in der deutschen Textfassung. "In The Heights" aus der Feder von "Hamilton"-Schöpfer Lin-Manuel Miranda schafft im Mai dank kreativer Amateur-Truppen gleich doppelt den Weg auf deutsche Bühnen - an der Uni Mainz sowie im Gymnasium Lohne. Auf der Waldbühne in Lähden-Amsen gibt es mit "Die Dornenvögel" eine deutschsprachige Erstaufführung durch eine Amateur-Freilichtbühne. Das Stück basiert auf der weltbekannten und dramatischen Liebesgeschichte, die so wohl in Buch- als auch in Serienform ein Kassenschlager war.

Alljährliche Tradition ist die Pfingstgala in Tecklenburg, die wie jedes Jahr prominent besetzt ist. Außerdem debütiert diesen Monat der amtierende Graf von Krolock mit seinem Soloprogramm "Mark Seibert – Where do I go?" im Theater Akzent in Wien.

Die Musical-Premieren im Mai 2016 inklusive Ticketlinks finden Sie hier!

Donnerstag, April 14, 2016

Premiere des Sex-Musicals Festgepoppt in Datteln


Wenn ein heißer Typ und eine sexy Braut auf der Toilette der lokalen Diskothek einen One-Night-Stand haben und plötzlich feststellen, dass sie nicht mehr „voneinander los kommen“, wird es wahrscheinlich äußerst unangenehm. Wenn dann noch dazu der diensthabende Arzt der Notaufnahme gleichzeitig der Pianist dieses schrägen Musicals ist, scheint Mann und Frau auf ewig „FESTGEPOPPT“. Denn würde er das Klavier verlassen, käme die Show ins Stocken, was wiederum der ohnehin schon äußerst schlecht gelaunten und wenig hilfsbereiten Krankenschwester nicht in den Kram passen würde. Und so beginnt die Geschichte zweier junger Menschen die sich vor ein paar Stunden nicht mal kannten und nun dazu verdammt sind einander zu zuhören und sich kennenzulernen. Es verspricht auf jeden Fall ein angespannter, wild lustiger Abend voller musikalischer Hoffnungen zu werden.

Dieses Erfolgsmusical aus Spanien feiert im KATiELLi Theater seine Deutschlandpremiere. Fetzige Musik und eine mächtig lustige Geschichte werden Ihre Lachmuskeln arg strapazieren.

Lesen Sie den Premierenbericht zu Festgepoppt, dem neuen Musical-Hit in Datteln!

Mittwoch, April 06, 2016

Musical-CD Tipp: The Hunchback Of Notre Dame


Weder der Disneyfilm von 1996, noch die erste Bühnenadaption von „Der Glöckner von Notre Dame“ als Musical, das 1999 als Weltpremiere das Theater am Potsdamer Platz in Berlin eröffnete, waren echte Kassenschlager, wie es sich der Disney Konzern erhoffte. Laut Produzent Thomas Schumacher lag dies hauptsächlich darin begründet, dass man die dramatische Romanvorlage von Victor Hugo unbedingt familientauglich mit Happy End erzählen wollte.

Doch seit fast 20 Jahren arbeitete ein Kreativteam an der Umsetzung eines Musicals für ein erwachsenes Publikum, das Hugos Ruf nach einer toleranteren Welt mit der phantastischen Originalmusik von Alan Menken und Stephen Schwartz erzählen sollte. Das Ergebnis ihrer Arbeit präsentiere das La Jolla Playhouse im Herbst 2014 und anschließend das Paper Mill Playhouse im Winter 2015 als amerikanische Erstaufführung, von der nun eine Studio-Aufnahme eingespielt wurde.

Wer auf der CD zu hören ist und wie stimmgewaltig die Neuadaption des Zeichentrick-Klassikers klingt, erfahren Sie in der CD-Rezension hier!

Donnerstag, März 31, 2016

Musical-Premieren im April: Die Blutsauger sind zurück


Lange währte der Abschied von "Tanz der Vampire" nicht – nach nicht einmal drei Jahren kehrt die Stage Produktion diesen Monat ins Theater des Westens zurück. Ab Oktober ziehen die Vampire dann weiter nach München. In der Rolle des Grafen von Krolock ist zuerst Mark Seibert bis Juli zu sehen, danach übernimmt Jan Ammann den beissfreudigen Vampirfürsten. Bissiges gibt es ebenfalls am Theater Leipzig mit Wildhorns "Dracula"; hier spielt Andreas Wolfram den Grafen und Lisa Habermann seine Mina.

Neues hingegen gibt es in der Schweiz zu sehen: Am Theater St. Gallen feiert "Don Camillo & Peppone" von Michael Kunze und Dario Farina seine Uraufführung. Es erzählt die bekannte Geschichte um einen Priester und einen Bürgermeister im Italien der Nachkriegszeit. Später soll die Produktion bei den Vereinigten Bühen Wien ensuite spielen.

Auch in Deutschland gibt es frischen Wind auf den Bühnen: In Hof hält "Einstein" Einzug, das neue Stück von Stephan Kanyar (u.a. "Shylock!") mit Chris Murray in der Hauptrolle. Deftiger geht es in Datteln zu, wo am KatiElli Theater "Festgepoppt" Deutschlandpremiere feiert. Das ursprünglich spanische Comedy Musical dreht sich um eine Sexpanne mit einem One-Night Stand die in der Notaufnahme endet – der Titel ist Programm.

Freunde von Musicalgalas kommen ebenfalls auf Ihre Kosten: "Best of Musical and Wine" findet wieder in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt. Dort gibt es eine prominent besetzte Musicalrevue (unter anderem mit Kevin Tarte) inklusive Weinverkostung. "Musicals Hautnah" am deutschen Theater München ist ein Benefizkonzert für die durch Crowdfunding finanzierte Musical-Webserie "Das tote Pferd von Plön". Auch hier wartet die Gala mit bekannten Gesichtern auf: Uwe Kröger, Roberta Valentini, Sabrina Weckerlin, Chris Murray und Kerstin Dietrich sind von der Partie.

Die Musical-Premieren im April 2016 finden Sie mit den passenden Links zur bequemen Online-Buchung Ihrer Tickets hier!

Freitag, März 11, 2016

Musical-Premieren im März 2016: Wein' nicht um mich, Argentinien!

Diesen Monat feiert am Wiener Ronacher der Webber-Klassiker "Evita" Premiere(© Foto: Rafaela Pröll, VBW). In den Hauptrollen der Neuinszenierung, die aufgrund der "Mary Poppins"-Verlängerung mit fünfmonatiger Verzögerung an den Start geht, sind Katharine Mehrling, Drew Sarich und Thomas Borchert zu sehen. Zu Ostern wartet das Raimund Theater traditionell mit Musicalprogramm in prominenter Besetzung auf: Dieses Jahr gibt es mit "Messiah Rocks" eine europäische Erstaufführung – eine Rockversion von Händels Oratorium.

Aber auch abseits der Hauptstadt ist viel los auf den österreichischen Bühnen: "A Chorus Line" steht in Klagenfurt auf dem Spielplan, während in Gmunden "Der geheime Garten" aufgeführt wird.

In Deutschland wird es familiär-dramatisch mit "Next to Normal – Fast Normal" am Theater Dortmund. Maya Hakvoort schlüpft hier in die Rolle der mit psychischen Störungen kämpfenden Mutter Diana Goodman; ihr zu Seite steht u.a. Rob Fowler. Mit "Dancer in the Dark" am Gerhart-Hauptmann-Theater in Zittau findet eine selten gespielte Filmadaption ihren Weg auf die Bühne. Das Stück handelt von der erblindenden Selma, die ihrem Sohn das selbe Schicksal ersparen möchte. Doch die notwendige Operation ist teuer, so dass Selma ihrem eintönigen Arbeitsalltag in Tagträumen von der bunten Musicalwelt entflieht.

Die Oper Halle zeigt "Die drei Musketiere" – jedoch anders als bei der Stage Entertainment-Produktion gibt es hier den Mantel-und-Degen-Klassiker von Alexandre Dumas in einer Version des britischen Komponisten George Stiles. Wer es dann doch lieber komisch mag, der ist mit "Non(n)sens" am Kammertheater Karlsruhe sehr gut bedient.

Eine bunte Mischung aus allem bietet Mark Seiberts Solo-Programm "Where Do I Go?" in Oberhausen und Wien.

Die Musical-Premieren im März mit Ticketlinks zur Online-Reservierung finden Sie hier!

Montag, Februar 08, 2016

Aktuelles Gewinnspiel: 4x2 Tickets (PK1) für FRANKENSTEIN - das neue Musical zu gewinnen

Am Aschermittwoch ist alles vorbei?

Wir kämpfen gegen Karnevals-Depression und verlosen in Kooperation mit RUHRMUSICAL ab Mittwoch jeden Tag bis Samstag zwei Eintrittskarten der ersten Preiskategorie für FRANKENSTEIN - das neue Musical in Bergisch Gladbach am Sonntag, 14.02.16 um 17:00 Uhr und veröffentlichen jeden Tag die Gewinner auf der Gewinnspielseite.

Alle Kurzentschlossenen, die bereits am nächsten Sonntag ein spannendes Musical über Victor Frankenstein und sein Monster mit großem Orchester Live erleben wollen, machen bereits jetzt unter diesem Link am Gewinnspiel mit - viel Glück!

Dienstag, Februar 02, 2016

JEANNE D'ARC - Die Musical-Weltpremiere im Juni 2016

Heldin - Heilige - Legende : Frankreichs Nationalheldin erobert jetzt die Bühne.


Jeanne d'Arc ist die Weltpremiere eines Musicals über das Schicksal einer starken Frau und ihrer unmöglichen Liebe.


Die bewegende Geschichte verbindet die Legende der JUNGFRAU VON ORLÉANS und die Mystik des Mittelalters zu einem zeitlosen Stück über die Kraft der Leidenschaft und Überzeugung.


Ein mitreißendes Bühnenwerk voller Ohrwürmer, live begleitet vom Musical Orchestra Niedernhausen. Eingebettet in gefühlvolle Balladen und mitreißenden Ensemblenummern, findet man in "JEANNE D`ARC - das Musical" nachhaltige Melodien, die eng mit der Geschichte und den Texten verknüpft sind.


Packende Rhythmen gehören ebenso in das Repertoire wie sanfte Streicharrangements, die das Geschehen lebendig werden lassen. Die Kompositionen stammen von Maricel Wölk, bei einigen Songs in Zusammenarbeit mit Thomas Lange. Obwohl die Mystik des Mittelalters mitschwingt, sind die Arrangements zeitlos.


Amüsante Stücke wie „Ein guter Plan“ oder „Jungfrauen“ und tiefgehende Songs wie „Bis man den Himmel berührt“, „Die Seele schreit“ oder „Große Mädchen weinen nicht“ entführen den Zuhörer auf eine bewegende musikalische Reise.


Weitere Hintergrundinformationen zur Musical-Weltpremiere inklusive Ticket-Link gibt es hier!

Sonntag, Januar 31, 2016

Musical-Premieren im Februar 2016: Kriminalfälle, Aquarius und Sängerknaben


Vor knapp vier Jahren feierte "Thrill Me" im KATiELLi Theater in Datteln seine Deutschlandpremiere – nun kehrt das Zwei-Personen-Stück, das auf einem wahren Kriminalfall aus den 20er Jahren beruht, in einer neuen Inszenierung dorthin zurück. Weniger Mord und Totschlag, dafür mehr Show und Familiendrama bietet der Travestie-Klassiker "Ein Käfig voller Narren", der mit Andreas Lichtenberger als Drag-Star Zaza in Magdeburg zu sehen ist.

In Nürnberg feiert das an Stadttheatern beliebte "Kiss me, Kate" in prominenter Besetzung Premiere – unter anderem mit Christian Alexander Müller und Sophie Berner in den Hauptrollen. In München zeigt das Staatstheater am Gärtnerplatz "Das Lächeln einer Sommernacht" im Cuvilliéstheater, während in der Reithalle der musicalerfahrene Regisseur Gil Mehmert "Hair" mit bekannter Solistenriege inszeniert.

Auch in Österreich ist der Februar ein spannender Musical-Monat: Im Wiener Metropol ist "Die Wunderboys von Hernois" zu sehen, unter anderem mit Lukas Perman. Das Stück spielt 1954 und dreht sich um vier Wiener Sängerknaben, die nach ihrem Stimmbruch einen neuen Weg einschlagen müssen – und so als erste Boyband Popmusik produzieren. Ebenfalls in der österreichischen Hauptstadt findet diesen Monat im Theater Akzent eine Konzertlesung von Uwe Kröger zu seinem in 2014 erschienenem Buch "Ich bin, was Ich bin" statt. Neben der Lesung präsentiert er seine größten Hits. In Baden bei Wien läuft indes das selten gespielte Cole Porter-Musical "Can-Can" an.

Die Musical-Premieren im Februar inklusive Ticketlinks finden Sie hier!

Donnerstag, Januar 07, 2016

Musical THRILL ME in Bottrop

Das Musical "Thrill Me" erzählt die wahre Geschichte über zwei Jura-Studenten, die aus fehlgeleiteter Weltanschauung und Fixierung auf den nächsten Kick einen kleinen Jungen entführen und ermorden.

Die Umsetzung der Geschichte von Nathan Leopold und Richard Loeb über brutale Verbrechen aus Leidenschaft gibt es seit Ende 2015 und noch vier Mal im Januar als spannende und gelungene Amateur-Produktion für ein Taschengeld-Eintrittsgeld in der Lohnhalle Ardenberg in Bottrop zu sehen.

Wie überzeugend sich Tim Berkels und Deniz Fingskes als Mörder-Pärchen schlagen, lesen Sie hier!